Über uns

1 €uro International e.V.

Durch das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter in Deutschland gründete sich 2007 in Trier der christliche Förderverein 1 €uro International e. V. mit dem Ziel in Monopol/Äthiopien eine Schule zu bauen und zu unterhalten. Wir sind überzeugt, dass eine gute Schulbildung ein Grundstein für ein selbstständiges Leben ist. Der Förderverein 1 €uro International e. V. baut und unterhält seitdem die Berhan Schule, deren Besuch kostenlos ist.

2012 entstanden die 1 €uro Patenschaften, um gezielt besonders hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen. 1 €uro International ist ein eingetragener als gemeinnützig anerkannter Verein.

Wir möchten mit unserer Arbeit ein Zeugnis von Gottes Liebe sein.

Nobel Action
Holistic Development

Um unsere Arbeit in Äthiopien machen zu können, brauchen wir eine Partnerorganisation in diesem Land. Seit 2013 arbeitet 1 €uro International e. V. mit der äthiopischen Hilfsorganisation Noble Action Holistic Development (NAHD) zusammen. Als Zeichen christlicher Nächstenliebe leisten wir gemeinsam humanitäre Hilfe an den Ärmsten der Armen.

Bitte schaut mal vorbei bei Noble Action auf Facebook.

Unser Team

Stefan Koscheny

1. Vorsitzender

Wim Hoddenbagh

2. Vorsitzender und Gründer

Birgit Föll

Schriftführerin, Verwaltung der Beitragszahlungen der 1 €uro Patenschaften

Petra Schäfer

Kassenführerin, Verwaltung aller ein- und ausgehender Gelder

Andreas und Lilli Friesen

Vermittlung von Patenschaften

Uwe Schäfer

Organisation von Baueinsätzen in Äthiopien

Carmen Koscheny

Betreuung des Patenschaftsprojektes, Ansprechpartner für Besucher und Volunteers

Lena Ulbrich

Design

Jens Weigel

Internetseite

Raphael Griesbaum

Evaluation

Alwina Hilt

Fotodesign

Benjamin Hilt

Socialmedia, Video, Kassenprüfung und Spendenbearbeitung

Unsere Geschichte

Wie viele andere Projekte hat die Arbeit von »1 €uro International e.V.« einmal klein angefangen. Diese Arbeit wurde durch den Verein »Die Bücherstube e.V.« ins Leben gerufen. Dieser Verein unterstützt die Arbeit noch immer.

Als Wim Hoddenbagh vor einigen Jahren in Monopole (Äthiopien) war und die vielen Kinder sah, die keine Möglichkeit hatten, eine Schule zu besuchen, überlegte er sich, wie er dort eine Schule gründen könnte. Im Laufe der Jahre wurde das Ziel erreicht.

Wir möchten an dieser Stelle Cornelius und Tina Linder - beide Architekten - erwähnen und ihnen herzlichst für ihr Engagement beim Bau der Schule danken. Sie haben die Bauzeichungen angefertigt und waren mehrmals in Monopole, um die Bauarbeit zu begleiten.

Silas Porten  und seine äthiopische Frau Firehiwot engagierten sich lange Zeit für die Projekte unseres Vereins. Sie haben sich jetzt zurückgezogen, um sich auf ihre Arbeit mit Straßenkindern zu konzentrieren.

Auch danken wir der Baugruppe, die regelmäßig nach Äthiopien gekommen ist, um beim Bau mitzuhelfen. Vielen Dank!

Stefan und Carmen Koscheny haben nun das Werk übernommen. Stefan ist seit 2017 der erste Vorsitzende des Vereins.

Kontaktperson

Stefan Koscheny

Wichtige Dateien